Aktuelles
SWR Big Band meets HGG Big Band
Patricia Kozjek, Moritz Hertler
Die HGG Big Band
Die HGG Big Band
Die HGG Big Band
Die HGG Big Band
Die HGG Big Band mit Elena Drammis
Die SWR Big Band mit Jakob Manz
Die SWR Big Band mit Klaus Graf

Mit einem musikalischen Feuerwerk begeisterten zwei großartige Big Bands 800 Zuschauer beim Konzert „live@school“ in der Rommelsbacher Wittumhalle. „SWR Big Band meets HGG Big Band“ war das Motto einer außergewöhnlichen Kooperation einer der weltbesten Big Bands und eines überragenden Schulensembles aus dem Reutlinger Norden.

„Das Konzert hat gezeigt, dass Profis und Amateure gar nicht so weit auseinanderliegen“, hatte Axel Kühn, Musikalischer Leiter der SWR Big Band, am Ende ein dickes Lob für das Reutlinger Schulensemble unter der Leitung von Musiklehrer Michael Manz parat. Das Publikum feierte den etwa halbstündigen Auftritt mit frenetischem Zwischenapplaus und regelrechten Begeisterungsstürmen. Es war in der Tat allererste Sahne, was die 29 Schulbigbandmusiker da präsentierten, ein richtiger Ohrenschmaus. Im Programm hatten sie Klassiker wie „Splanky“ (Count Basie), „Superstition“ (Stevie Wonder) oder „Unchain my Heart“ (Joe Cocker), bei dem Moritz Hertler einen gesangsstarken Auftritt hatte.

Mit ihrer wundervollen Stimme und bester Bühnenpräsenz riss Elena Drammis, die früher schon bei den prämierten BZN-Musicals ihre Klasse bewies, bei „Feeling Good“ (Michael Boublé) das Publikum mit. Ein weiterer Höhepunkt war das „Saxophon-Duell“ von Jakob Manz und dem SWR-Profi Klaus Graf, der als Überraschungsgast bei der Schulband mitwirkte. „Jakob Manz ist der Shooting-Star der deutschen Jazz-Szene“, würdigte Axel Kühn die Qualität des jungen Dettingers. Eine „Hammer-Band“ lobte auch SWR Band-Manager Hans-Peter Zachary die Reutlinger Musiker.

Überzeugen Sie sich selbst auf der Webseite der Big Band.

Nach der Pause nahm die mit vier Grammy-Nominierungen hoch dekorierte SWR Big Band die Zuhörer mit auf eine Zeit-Reise durch die Jazz-Geschichte und überzeugte durch allerhöchste Qualität. Stark der „Jive-Samba“ von Nat Adderly oder die neu arrangierte Fassung von Michael Jacksons „Thriller“. Den Schluss bildete die soulige, energiegeladene Nummer „Chicken“ von Alfred Ellis, bei der sich die 800 Zuhörer klatschend verabschiedeten.

„Die Kooperation zwischen SWR und HAP Grieshaber Gymnasium geht auf unseren charismatischen Musiklehrer Michael Manz zurück“, hatte Schulleiterin Brigitte Kern-Veits zu Konzertbeginn betont. „Was Sie an unserer Schule leisten, ist unfassbar“, brachte Moritz Hertler seinen Dank und seine Anerkennung für Manz‘ Leistung im musikalischen Bereich am HGG zum Ausdruck. Dieser hob seinerseits die Gemeinschaftsleistung bei der Durchführung des Konzertes hervor und bedankte sich bei den Sponsoren und bei allen Beteiligten.

Das ET – Team unter der Leitung von Alena Knecht und Luisa Brosch sorgte für die hervorragende Bewirtung der 800 Konzertgäste, Bettina Hartmann vom Förderverein übernahm mit ihren Helferinnen das Catering für die SWR Big Band. Timo Kern und Moritz Hertler programmierten den Online – Kartenverkauf, Ewald Walker übernahm in bewährter Weise die Pressearbeit. Ein besonderer Dank ging an Wiebke Müller, bei der alle organisatorischen Fäden zusammenliefen, und an die Gäste vom SWR für diese außergewöhnliche Kooperation. Neben drei Workshops mit Klaus Graf, Schlagzeuger Guido Jörris und Startrompeter Felice Civitareale mit der HGG Big Band an der Schule zählten auch Studioaufnahmen in der Stuttgarter Villa Berg dazu. „Das Reutlinger Konzert und die Reutlinger Big Band waren die besten auf unserer Tournee durch Baden-Württemberg“, hatte Klaus Graf am Ende noch ein wohltuendes Lob parat. „Der Eifer der Jungen ist für uns Profis Motivation zur Perfektion“, nahm auch Axel Kühn nur Positives von diesem Konzertabend aus der Wittumhalle mit. Ihr Kulturauftrag für gute Musik sei damit erfüllt, so Kühn.

Sonntag, 12. Januar 2020